Große Reinigungsaktion im Zentralort und den Außen-Dörfern

Much (am). "Viele Hände - Schnelles Ende" - so lautete in diesem Jahr das Motto des Verkehrs-Vereins Much für das jährliche Großreinemachen. In zwei Dutzend Mucher Außendörfern hatten sich Arbeitsgruppen gebildet. »


Bewegungs- und Erlebnisangebote

AZURIT unterstützt den Kneipp VITAL Park Much

Much (den). Fit und vital in den Frühling - der Kneipp VITAL Park Much lädt seine Besucher mit zahlreichen Bewegungs- und Erlebnisangeboten ein, ihren Körper und ihre Sinne neu zu erfahren. Slackline, Barfußpfad, Tretbecken und Boulbahn, vielfältige Möglichkeiten, die eigene Körperkoordination zu trainieren oder den Kreislauf in Schwung zu bringen, bestehen bereits. »


Schon viel Betrieb in der Osterhasenstadt

Die Osterausstellung von Heinrich Schmitz in Much-Bröl ist eine Attraktion nicht nur für kleine Leute

Much-Bröl (am). Die Krippenausstellung zur Weihnachtszeit in drei Räumen seines großen Anwesens ist weit über die Gemeindegrenzen von Much hinausgehend bekannt. Ganze Schulklassen haben sich schon an den Landschaften erfreut, bei der im Umfeld jeder Krippe immer eine andere Geschichte erzählt wird. »


Erlebnis für die ganze Familie

Verkehrsverein Much stellt neue Frage- und Antwortstationen vor

Much (am). Der vor vier Jahren eröffnete Familienwanderweg ist eine Attraktion für Groß und Klein. Mit Start und Ziel am FIT-Hotel in Berghausen begeben sich auch viele Familien von außerhalb auf die sechs Kilometer lange Wanderstrecke durch die herrliche Natur mit vielen Ausblicken und den zehn Frage-/Antwortstationen. »


Einkaufen mit allen Sinnen

Die Jeanshose anprobieren, den neuen Flachbildschirm in Aktion sehen, den Duft des Parfüms riechen, den angebotenen Käse probieren - Einkaufen mit allen Sinnen! Das und noch viel mehr bietet der lokale Einzelhandel seinen Kundinnen und Kunden. »


Ohne CO2 durch die Mucher Natur

Ladestation für Elektrofahrräder am Schulzentrum

Much (den). Nachdem im letzten Jahr bereits eine Ladestation für Elektroautos am Schulzentrum eingeweiht werden durfte, ist seit kurzem hier nun auch eine Ladestation für Elektrofahrräder und E-Roller in Betrieb. Bis zu drei Zweiräder können an der Ladestation parallel "betankt" werden. Damit soll Elektromobilität gerade auch für Schüler noch interessanter werden. »


Das ging wirklich schnell

"Trampelpfad" Richtung Tillinghausen/Gibbinghausen schon fertig

Much. "Das ist ja unglaublich, wie schnell das umgesetzt wurde". So oder ähnlich äußerten sich Wanderer und Fahrradfahrer noch während der Restarbeiten. Der Koordinator für die Aktion, Rudi Wirges, wunderte sich allerdings gar nicht. Denn er wusste aus Erfahrung, dass man mit den richtigen Leuten Berge versetzen und Trampelpfade herrichten kann. »


149.999. Mitglied

Teilhaben an genossenschaftlichen Banken

Much/Ruppichteroth. Die Raiffeisenbank Much-Ruppichteroth hat im Geschäftsjahr 2013 erneut viele Mitglieder und Kunden hinzugewonnen. Zu den neuen Teilhabern an der genossenschaftlichen Bank gehört Jan Sommerhäuser. Er wurde zusammen mit seiner sechsköpfigen Familie in der Hauptstelle in Much besonders geehrt und erhielt einen Gutschein für ein ortsansässiges Restaurant. »


Im Schatten von Sankt Martinus

KunstWerkstatt findet wieder Mitte August statt

Much (den). Schon im letzten Jahr war die "Steinmetz- und Malwoche" von Katrin Gräfrath und Friedhelm Schlimbach gut besucht. Am Ende konnten alle Teilnehmer stolz ihre Arbeiten präsentieren. Und auch in diesem Jahr bieten die beiden Mucher Künstler an, sich in einem offenen Atelier im Malen und Steinmetzen zu versuchen. Bei der "Martinus-KunstWerkstatt 2014", im Schatten von St. Martinus, werden die Bedingungen noch einmal optimiert. »


Zufrieden mit der Zustellung?

Uns ist wichtig, dass Sie zufrieden sind - darum freuen wir uns jederzeit über Ihre Hinweise und Anregungen zur Zustellung des EXTRA-BLATTes. »

Mucher Bilderalben

Tipps & Termine

Hier finden Sie die aktuellen Veranstaltungen aus Ihrer Stadt oder Gemeinde »

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »