Taekwondo als Schulsport

OGS Hülsenbusch mit besonderem Angebot

Gummersbach. Seit Anfang des Schuljahres bietet die Offene Ganztagsschule Hülsenbusch (OGS), deren Träger die IB Soziale Dienste Waldbröl ist, die olympische Kampfsportart Taekwondo an. Unter der ehrenamtlichen Leitung von Stefan Funke, Trainer und Abteilungsleiter des VfL Berghausen-Gimborn und des Taekwondo Gummersbach, haben die Kinder der offenen Ganztagsschule Gelegenheit die koreanische Sportart zu erlernen.

Im Taekwondo-Sport wird großer Wert auf Disziplin, den strukturierten Ablauf, die Eigenkontrolle, sowie den Respekt gegenüber dem Übungspartner gelegt. Es wird nicht nur auf eine rein körperliche Leistungssteigerung Wert gelegt, sondern vor allem auf den geistigen Reifeprozess, der sich bereits nach kurzer Zeit einstellt.
Gerade im Kinder- und Jugendbereich ist das spielerische Erlernen von Selbstverteidigungstechniken ein wichtiger Bestandteil des Schulsport-Taekwondo. Hierbei geht es neben den körperlichen Abwehrmaßnahmen auch um Selbstbehauptung als ebenso wichtige psychische Komponente. Die Kinder können so für das richtige Verhalten in Gefahrensituationen trainiert werden.

Schon in den ersten Übungsstunden erlernten die Kinder der OGS nach einem gründlichen Aufwärmtraining wie man einem potentiellen Angreifer gegenübertritt. Die Kinder sind mit viel Spaß und Eifer bei der Sache und dürfen bei regelmäßiger Teilnahme bereits vor den Sommerferien ihre erste Prüfung im Taekwondo ablegen.

Letzte Änderung: Donnerstag, 03.05.2012 12:51 Uhr

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »